SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen
30. Januar - 03. Februar 2017

Sessionsdetails

Vortrag: Di 6.2
Datum: Di, 31.01.2017
Uhrzeit: 14:00 - 14:45
cart

LeAgile Management Framework for IT – Business 4.0 Chancen nutzen und Herausforderungen meistern

Uhrzeit: 14:00 - 14:45
Vortrag: Di 6.2

 

Das „LeAgile Management Framework for IT“ ermöglicht eine praxisorientierte Strukturierung und Anwendung bewährter Vorgehensmodelle zur interdisziplinären Entwicklung von IT-Lösungen und gibt Organisationen und Teams die Möglichkeit, schlanke, selbstorganisierte und agile Arbeitsweisen, sowie Industriestandards und Normen sinnvoll und wirksam miteinander zu verbinden. Aufbauend auf den Prinzipien des Lean Managements und agiler Methoden stellt LeAgile eine ganzheitliche Sicht auf die IT u.a. für die Umsetzung digitaler Geschäftsmodelle dar.

Zielpublikum: Manager, Entscheider, Enterprise-Architekten, Projektmanager, Programmmanager, CIOs
Voraussetzungen: Lean Management, agile Methoden
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Der Vortrag verfolgt das Ziel, einen Überblick über die Fülle an verfügbaren Vorgehensmodellen und Methoden herzustellen und Orientierung dazu zu geben, wie eine Auswahl dieser sinnvoll und wirksam miteinander verbunden werden kann.
Da es nicht das eine Universalmodell gibt, stellt sich die Frage, wie man aus der Vielzahl der beworbenen Angebote das für den jeweiligen Bedarf passende identifiziert und mit anderen verbindet. Hierbei betrachtet der Vortrag den gesamten Zyklus einer IT-Entwicklung, ausgehend von der Unternehmens- und IT-Strategie über die Bebauung und die Realisierung bis hin zum Betrieb, nach den Prinzipien des Lean Managements und agiler Vorgehensweisen. Durch die Nutzung des LeAgile Management Framework für IT versetzen sich Unternehmen in die Lage, auf die Einflüsse und Anforderungen der Entwicklungen aus Business 4.0, also der digitalen Transformation, unmittelbar, vorausschauend und wirksam zu handeln.
Das Modell findet bereits praktische Anwendung und wird Anfang 2017 in einer Veröffentlichung vollständig beschrieben und umfassend zugänglich gemacht. Das vorab erschienene Fachposter der Zeitschrift OBJEKTspektrum enthält bereits eine grafische Darstellung des Frameworks.