SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architektur
03. - 07. Februar 2020, München

Tracks der OOP 2020

Ein unabhängiger Fachbeirat wählt mit Reviewern nach eingehender Prüfung die Vorträge aus und entscheidet, welche Sprecher und Themen ins Programm der OOP aufgenommen werden:

 

Software Architecture Maintenance and Evolution
Michael Stal

Software Architekturen sind das Ergebnis einer Reihe von Architektur-Entscheidungen. Es ist ein gängiges Missverständnis zu glauben, dass dieser Prozess mit einem System-Release enden würde. Im Gegenteil, Systeme müssen über ihre gesamte Lebenszeit kontinuierlich gewartet und weiterentwickelt werden, was sich zu 70-80% der Gesamtkosten aufsummiert. Wartung und Weiterentwicklung, die unsystematisch erfolgen, sind schädlich. Das gilt insbesondere für Systemfamilien, Ökosysteme und Wiederverwendung im Kleinen (wie z.B. Microservices, APIs, Bibliotheken oder Frameworks).

Das Ziel dieses Tracks ist aufzuzeigen, wie Software-Architekten in ihren Design-Aktivitäten diese Herausforderung systematisch angehen können. Dieser Track umfasst Sessions, die bewährte Praktiken, Methoden, Prozesse und Werkzeuge für das Verstehen, Bewerten, Weiterentwickeln und Warten von Softwaresystemen adressieren. Sie können sich auch auf die Vorteile von DevOps in diesem Zusammenhang beziehen.

 

Modern Software Architecture – Das Bekannte und Unbekannte
Eberhard Wolff

Software-Architektur ist die Grundlage für jedes Software-Projekt. Ständig finden Entwicklungsteams neue Arten von Architekturen und setzen sie auch gleich ein. Dieser Track betrachtet bekannte Ansätze für Software-Architektur, aber ist auch offen für jede Art neuer Ansätze. Vor diesem Hintergrund werden folgende Themen beleuchtet:

  • Agile architecture
  • Structured Monoliths
  • Events
  • Cloud-native
  • Serverless
  • Microservices
  • Self-contained Systems

 


Agile going Enterprise Architecture? Or vice versa?
Wolfgang Keller

Lange hat man sich gefragt, wie Enterprise Architektur agil werden kann. Agile Methoden haben ihre Ursprünge in Einzelprojekten und nicht in unternehmensweiten Programmen. Methoden rund um Scaled Agile müssen in Bezug auf langfristige, nachhaltige Unternehmensplanung erst noch überzeugen. Gleichzeitig wird Enterprise Architektur vorgeworfen, nicht agil genug zu sein und im Elfenbeinturm zu agieren. Dieser Track umfasst Sessions rund um Enterprise Architektur, die sich mit dem Spannungsfeld aus Nachhaltigkeit und Agilität befassen. Gesuchte Inhalte:

  • EAM for Agile Enterprise
  • EAM at Speed
  • Agile and Lean EAM
  • Business Architecture for Agile Enterprise
  • The changing job of the Enterprise Architect in agile times
  • Techie, Entrepreneur or both?: Who’s the ideal Enterprise Architect

 

Product Discovery, Innovation & User Experience
Susanne Mühlbauer

Eine Entdeckungsreise in das Unbekannte birgt Chancen, aber auch Überraschungen und Risiken. Welche Probleme wollen wir für unsere Zukunft lösen, wie sieht eine lebenswerte Zukunft aus und wie können Produkte, Services, Systeme und Unternehmen dazu beitragen?

Der Track „Product Discovery, Innovation und User Experience“ beschäftigt sich mit der Frage, wie Investitionen in Produkt- und Geschäftsentwicklung klug eingesetzt werden können. Dabei spielt das frühe Validieren von Ideen ebenso eine Rolle, wie die Nachhaltigkeit im gesamten Produktlebenszyklus.

Wir suchen daher Erfahrungsberichte, Methoden und Ideen für den Umgang mit diesen Fragestellungen, zum Beispiel aus den Bereichen:

  • Design Thinking und Lean Startup
  • UX/UI/ Customer Centricity
  • Digital Design, Digitale Transformation
  • Prototyping und Experimente
  • Product-Discovery und Produktgestaltung
  • Innovation und Business Model Generation

 

Testing & Quality
Peter Zimmerer

Effektive und effiziente Software- und Systementwicklung erfordert hervorragende Testansätze und ein starkes Bekenntnis zur Qualität. Den richtigen Mix von Testmethoden und Qualitätsmaßnahmen zu bestimmen, ist v.a. während des Projektalltags nicht einfach aufgrund der steigenden Anforderung an die Systemzuverlässigkeit, Kosteneffizienz und die Marktbedürfnisse bzgl. Schnelligkeit, Flexibilität und Nachhaltigkeit.

Der T&Q-Track @ OOP 2020 bietet praktische Orientierung zur Bewältigung dieser Test- und Qualitätsherausforderungen und präsentiert professionelles Testen als Hebel, das Unbekannte zu erkunden. Experten von unterschiedlichen Domänen präsentieren neue Entwicklungen in dem Gebiet, erklären erprobte Strategien und Praktiken und berichten von ihren konkreten Projekterfahrungen. Gesucht werden Einreichungen zu folgenden Themen:

  • Teststrategien für die Erkundung des Unbekannten
  • Flexible Testautomatisierung und Testarchitekturen für neue Möglichkeiten
  • Digitalisierung des Testens: cloud testing, mobile testing, big data testing, IoT testing
  • Continuous Testing @ DevOps
  • Testen von Systemen mit künstlicher Intelligenz (KI) und Machine Learning
  • Testen nicht-funktionaler Anforderungen
  • Effektivität, Effizienz und Nachhaltigkeit von innovativen Testansätzen
  • Fehlervermeidung durch innovatives Testen
  • Soziale und ethische Verantwortung beim Testen
  • Insbesondere sind wir an Case Studies, Erfahrungsberichten, Innovationen und praktischen Ansätzen interessiert, die die Teilnehmer in ihren Projekten direkt anwenden können.

 

Social Integration
Olaf Lewitz

Auf ins Ungewisse - eine passende Herausforderung für die sozialen Wesen, die wir Menschen ja sind! Unsere Beziehungen sind ja das einzige, worauf wir uns verlassen können, wenn sich alles andere wandelt und wir ins Unbekannte aufbrechen. Als Ingenieure vernachlässigen wir diese Seite von uns manchmal und fokussieren uns auf die Technik. Integration bedeutet nach dem Neurobiologen Dan Siegel, “Unterschiede respektieren, Verknüpfungen fördern”. Als Ingenieure haben wir das erfolgreich auf Systeme und Software angewandt - es geht automatisch und kontinuierlich. Jetzt wollen wir Fortschritte bei der kontinuierlichen Integration von unseren Unternehmen mit den Kunden oder unserem Business mit der IT machen.  In diesem Track halten wir Ausschau nach Einreichungen, welche die unterschiedlichen Aspekte der Softwareerstellung integrieren. Wir möchten Erfahrungen aus den Bereichen Menschen, Prozesse und Produkte kombinieren und Ideen auf neue und inspirierende Art zusammenbringen, wie zum Beispiel:

  • Integration von menschlichem Verhalten und der Nutzung von Software
  • Integration von Organisations- und Software-Design (Anwendung von Conways Gesetz)
  • Integration von Menschen/Prozesse, Produkte/Prozesse, Menschen/Produkte
  • Integration von Benutzern/Kunden/Business/IT… - Überwindung von Silos in den Strukturen, in der Software, aber auch in unserer Haltung.

 

FUSION: IT-FUTURE-SOCIETY
Johannes Mainusch

Dieser Track sucht schräge, persönliche und pass*un*genaue Vorträge mit Themen, welche die Zuhörer dazu inspirieren in neue Richtungen zu denken. Vorträge, die Technologie und uns als Menschen und zukünftige Gesellschaft verbinden.

Schlüsselworte, die diese Verbindung charakterisieren: Kunst, Kommunikation, Menschen, vom Ich zum Wir, Vertrauen, CO2, Vermögen, weltweite Intelligenz, Unternehmen, Hoffnung, …

 

 

Modern Programming & C++17/C++20
Nicolai Josuttis

Als Softwareentwickler und Systemarchitekt müssen wir inzwischen vieles wissen; aber die Basis ist immer noch das Programmieren. Und rund um Programmierung hat sich in den letzten Jahren einiges getan: neue Programmiersprachen, neue Paradigmen, mehr und mehr Parallelisierung und mächtigere Werkzeuge.

Dieser Track widmet sich dieser Entwicklung. Wer Interessantes, Bemerkenswertes oder Hilfreiches zur Programmierung im Allgemeinen oder neuen/etablierten Programmiersprachen (im speziellen C++) berichten, dokumentieren oder vergleichen kann, möge gerne einen Vortrag einreichen. Vorzugsweise praktische Erfahrungen. Folgende Themen werden in dem Track unter anderem diskutiert:

  • Moderne Programmierparadigmen (funktionale Programmierung, Nebenläufigkeit, …)
  • Moderne Programmiersprachen wie D, Dart, Go, Kotlin, R, Rust, Swift, …
  • Modern C++, C++17, C++20
  • Vergleiche von Programmiersprachen und -paradigmen
  • Moderne Programmierwerkzeuge (keine Produktwerbung bitte)

 

Architecting Web Apps for Humans
Stefan Tilkov

Webanwendungen sind und bleiben heutzutage die Standard-Benutzungsoberflächen für die meisten Anwendungen, und das obwohl sie schon mehrfach für tot erklärt wurden. Während sich die verwendeten Technologien, um Webanwendungen zu bauen, weiterentwickelt haben, bleiben einige Prinzipien weiterhin fundamental. In diesem Track werfen wir einen Blick auf den aktuellen Stand, wie heutzutage richtig gute und moderne Webanwendungen gebaut werden. Wie kann man die Anwendungen barrierefrei, sicher, erweiterbar, stabil machen – während es zugleich Spaß macht, sie zu verwenden? Wenn wir die Anwendungen erstellen, wie finden wir die richtige Balance zwischen brandneuen Elementen und grundlegenden Patterns? Welche neuen Techniken, Technologien, Standards und best practices haben sich bewährt – und für welche Art Anwendung? Themen, die wir diskutieren wollen:

  • Schnittstellen und Interaktionen zwischen User-Experience, Benutzungsoberflächen und Design
  • Barrierefreiheit, Sicherheit und Datenschutz in Web-Apps
  • Single-page Apps, server-side rendering und gemischte Modelle
  • Neue und sich neu entwickelnde Browser-Standards
  • Langfristige Wartbarkeit für Web-Frontends
  • Best practices für HTML, CSS und JavaScript

 

Business Agility
Marc Bless

Agile Frameworks auf der Team-Ebene anzuwenden und agile Skalierungsframeworks zu implementieren, hilft nicht dabei, auf Unternehmensebene agil zu handeln. Dieser Track taucht tief hinein in das Thema Business Agility. Was ist Business Agility und was ist zur Erzeugung eines agilen Unternehmens notwendig? Gibt es die Möglichkeiten eines weichen Überganges oder ist eine radikale Umwandlung zwingend erforderlich? In diesem Track sollen sowohl konzeptionelle Ansätze, als auch Erfahrungsberichte Platz finden. Im Speziellen freuen wir uns über Themen zu:

  •  Ansätze für Business Agility
  • Agile jenseits von Teams und Skalierung
  • Radikale Transformation bestehender Organisationen

 

DevOps and Continuous Everything
Dorthe Lübbert

2009 ist der Begriff "DevOps" entstanden. In den Folgejahren haben sich darum herum eine ganze Reihe von Werkzeugen, Methoden und Praktiken entwickelt. Der bedeutendste Beitrag von DevOps war wahrscheinlich jedoch eine andere Idee, wie Entwicklung, Qualitätssicherung und Operations zusammenarbeiten sollten.

10 Jahre später werfen wir einen Blick auf den aktuellen Stand von DevOps, technische und kulturelle Herausforderungen und Lösungsansätze.

Themenbereiche:

  • Kultureller Wandel / Überwindung von Silogrenzen
  • Infrastructure as Code
  • Continuous Integration/Delivery/Deployment
  • Containerisierung & Orchestrierung
  • DevSecOps & automatisierte Sicherheitsverfahren
  • Self-Service Infrastruktur
  • AI/Machine Learning im Ops-Umfeld.