Vorwort

The Time is Now!

Die Corona-Pandemie hat zwar ein Momentum speziell bezüglich Digitalisierung erzeugt, in vielen anderen Bereichen jedoch für eine Lähmung gesorgt. Genau jetzt ist die Zeit gekommen, sich nicht mehr lähmen zu lassen, sondern vielmehr zu handeln.

Dabei bedeutet Notwendigkeit zum Handeln nicht, Architekturentscheidungen „übers Knie zu brechen“, aber eben auch nicht diese „auszusitzen“. Gleiches gilt für das Abbauen von technischer Schuld oder der Verbesserung von Altsystemen. Nicht zu vergessen sind auch die tieferliegenden Probleme, wie, zum Beispiel, endlich größeren Fortschritt bei Diversifizierung und Inklusion oder auch bei der Adressierung des Klimawandels zu erzielen. In all diesen Fällen ist die Basis für schnelles Handeln, durch ständiges Lernen und Experimentieren für Innovation zu sorgen.

Die OOP 2022 legt deshalb ein Augenmerk auf die folgenden Fragen: 

Wie behandeln wir Altsysteme heute, um die Anhäufung von technischer Schuld zu vermeiden? 

Welche Experimente ermöglichen es sowohl innovative als auch nachhaltige Architekturen, Features, Programmiersprachen oder sogar Organisationsstrukturen, Formen der Zusammenarbeit oder auch Arbeitsumgebungen zu entwerfen? 

Und wie können wir Diversifizierung und Inklusion sicherstellen und gewissenhaft unsere gesellschaftliche Verantwortung übernehmen?

Die 14 Track Chairs gestalteten Tracks, die zu neuen Erkenntnissen führen und Antworten auf diese Fragen eruieren, ohne dabei den Fokus auf Architektur zu verlieren. Aus diesem Grund finden Sie Tracks zu Themen wie Künstliche Intelligenz, Moderne Softwarearchitekturen, Domain-Driven Architektur oder DevOps. Darüber hinaus werden Sie im Programm aber auch Tracks entdecken, die sich auf Diversifizierung & Inklusion, Soziale Integration oder auf die Fusion von IT und Gesellschaft konzentrieren, in welchen wir die “neue Normalität” untersuchen, die uns eventuell eine Gesellschaft eröffnet, in der die Menschen sich vertrauen und besser zusammenarbeiten. 

Ganz besonders freue ich mich auf den neuen Track, der sich auf das Thema From Projects to Products konzentriert. Hier wird untersucht, wie Architekturen und Organisationen gemeinsam ausgerichtet werden können, um nachhaltig und schnell (re-)agieren zu können. Zum Beispiel werden wir diskutieren, inwiefern Architekturen sich verändern müssen, um dem Bedarf nach effizienten und kontinuierlichen Updates von IT-Systemen und Services gerecht zu werden. 

Auch in diesem Jahr bietet die OOP insbesondere für technische Experten, Projektleiter und IT-Führungskräfte eine Plattform, um einen exzellenten Überblick über den aktuellen Stand des modernen Software-Engineering zu erhalten. Der Fokus liegt dabei auf innovativen Techniken, die sich auch in der Praxis bewährt haben.

Die OOP 2022 steht weiterhin unter dem Einfluss der Pandemie. Auch mit der Erfahrung der OOP Digital im letzten Jahr wird die Konferenz dieses Jahr wiederum anders sein. Ich möchte hier betonen, dass anders aber nicht notwendigerweise schlechter bedeutet, – es bedeutet auch einzigartig und speziell.

Aus diesem Grund freuen wir uns, dass das Warten ein Ende hat. The Time is Now! Willkommen auf der einzigartigen OOP 2022!

 

Jutta Eckstein

Program Chair OOP 2022

Als Program Chair der Konferenz hat Jutta Eckstein die Gesamtverantwortung für die technische Qualität der OOP-Konferenz. Als unabhängiger Coach, Berater und Trainer unterstützt sie Unternehmen dabei, Agilität auf Organisationsebene zu ermöglichen.