SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architektur
21. - 25. Januar 2019, München

Sessionsdetails

Vortrag: Nmo 4
Datum: Mo, 21.01.2019
Uhrzeit: 18:30 - 20:00
cart

Agile Organisation: eine Frage der Haltung

Uhrzeit: 18:30 - 20:00
Vortrag: Nmo 4

 

Eine agile Organisation ist eine besondere flexible Organisation, die sich den Marktbedürfnissen schnell und dynamisch anpasst: Auch vor dem Hintergrund der Digitalisierung eine nützliche Fähigkeit.
Das passiert nicht durch Proklamation. Es ist hartnäckiges Leadership notwendig, insbesondere müssen alle Beteiligten lernen, Ambiguitäten (Doppeldeutigkeiten) auszuhalten: "Defer Judgement".
Der Vortrag zeigt, wie Leadership-Entwicklung stattfinden kann, die zu einer agilen Organisation führt.

Zielpublikum: Formelle und informelle Führungskräfte, Manager, Projektleiter, Entscheider
Voraussetzungen: Grundkenntnisse agiler Vorgehensweisen, Scrum-Terminologie
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Viele wollen agile Organisationen. Einige wissen, warum sie das wollen. Wenige wissen, was das sein soll. Kaum jemand weiß, wie man dahin kommt. Der Vortrag gibt Antworten auf diese Fragen.
Eine agile Organisation ist eine besonders flexible Organisation, die sich den Marktbedürfnissen schnell und dynamisch anpasst. Sie widersteht Stressoren und Schocks nicht einfach, sie wird dadurch besser: Eine agile Organisation ist antifragil.
Um unter Stress besser zu werden, benötigen Organisationen einen anderen Umgang mit Stress/Problemen. Der Vortrag führt in das Konzept des Power-Cycle ein, der die Haltung beschreibt, mit der agile Organisationen mit Stressoren umgehen: Integration statt Abstoßung.
Den Power-Cycle anzuwenden, setzt fortgeschrittene Führung (Leadership) im Lernprozess voraus. (Diese Führung kann von jedem im Unternehmen übernommen werden, unabhängig von der formellen Rolle oder Position.) Faktisch ist in einer agilen Organisation Leadership auf allen Ebenen notwendig.
Damit so geführt wird, dass der Power-Cycle erfolgreich durchlaufen werden kann, müssen die Führenden individuell ebenfalls im Power-Cycle unterwegs sein: Sie müssen lernen, ihre Emotionen zu besitzen (statt sich von ihren Emotionen besitzen zu lassen).
Der Vortrag wird abgerundet durch das Thema Leadership-Entwicklung: Die Teilnehmer erhalten Hinweise, wie sie ihre eigenen Leadership-Fähigkeiten verbessern können.