SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architektur
21. - 25. Januar 2019, München

Sessionsdetails

Vortrag: Mi 4.3
Datum: Mi, 23.01.2019
Uhrzeit: 14:30 - 15:30
cart

DevOps. Richtig. Schnell liefern.

Uhrzeit: 14:30 - 15:30
Vortrag: Mi 4.3

 

DevOps ist im Moment der Hoffnungsträger, um Software schneller zu liefern. Manche setzen dabei auf neue Tools. Andere würfeln Entwickler und Administratoren zusammen und hoffen auf ein Wunder. Doch bei DevOps führt erst eine fundamental geänderte Denkweise zum Erfolg, die schnelle Feedback-Schleifen mit empirischem Lernen verbindet. Über pragmatische Maßnahmen lassen sich auch Entscheider in großen Organisationen überzeugen. Und erst mit dieser Denkweise werden Scrum, Automatisierung, Cloud oder Microservices zu mächtigen Werkzeugen.

Zielpublikum:
IT-Projektmitglieder, IT-Entscheider
Voraussetzungen: Erfahrung mit klassischen IT-Lieferprozessen und Releases
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Der Vortrag gliedert sich in 6 Teile:
(1) Wie alles zusammenpasst
Mithilfe eines weißen Elefanten zeigen wir, wie sich die DevOps-Denkweise fundamental vom klassischen Plan-Buiild-Run unterscheidet.
(2) Wahrgenommene Geschwindigkeit
Was nutzt z.B. ein automatisiertes Deployment, wenn der Endnutzer eines Systems am Ende nicht das Gefühl hat, dass Bugfixes und Features wirklich schneller bei ihm ankommen. Wir erforschen, woher so eine Wahrnehmung kommt und welche methodischen Veränderungen eine echte Verbesserung bringen können.
(3) Moment der Wahrheit
Wie beim Fußball ist ein schneller Konter nur ein Mittel zu dem Zweck, dass der Ball am Ende im Tor landet. Das frühestmögliche, echte Ausliefern der eigenen Arbeit an den kritischen Endkunden ist die fundamentalste Änderung im DevOps: Wir spielen immer auf das Tor.
(4) Warum (Public) Cloud?
Eine weitere, beliebte DevOps-Falle ist die Verfügbarkeit von Testumgebungen. Je mehr ich parallel liefere, desto mehr parallele Testumgebungen brauche ich. Klassische Umgebungen, die auf Investment und Kapazitätsplanung basieren, sind dafür schlichtweg zu teuer. Pay-per-use, unlimitierte Ressourcen und echtes DevOps gehören untrennbar zusammen.
(5) Parallele Entwicklungsteams
Microservices erhöhen die technische Komplexität eines Systems. Sie entwickeln erst ihre Stärke, wenn sich Architektur und organisatorische Teamaufstellung im Unternehmen parallel entwickeln.
(6) DevOps und ITIL
Nicht jeder kann sich "You build it, you run it"-Teamaufstellungen leisten. Gleichzeitig sollen aber die Silos Dev und Ops aufgebrochen werden. Welche Änderungen an der klassischen ITIL-Sicht sind nötig? Wie sehen moderne Betriebsmodelle aus und was verbirgt sich hinter den geheimnisvollen "Managed services"?