SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architektur
21. - 25. Januar 2019, München

Sessionsdetails

Vortrag: Di 2.1
Datum: Di, 22.01.2019
Uhrzeit: 09:00 - 10:30
cart

JDK 11 Feature Set für die Entwicklung

Uhrzeit: 09:00 - 09:45
Vortrag: Di 2.1 1)

 

Im Vortrag werden die Hauptmerkmale des JDK 11 und die Unterschiede zu früheren Java-Versionen dargestellt, des Weiteren wird die Bedeutung der Java-Anwendungsentwicklung hervorgehoben.

Zielpublikum: Entwickler, Architekten, DevOps
Voraussetzungen: Java-Kenntnisse
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Im produktiven Kundeneinsatz bewährt sich immer noch das Oracle JDK 8 und das aktuelle JDK 11 wurde im Herbst 2018 freigegeben. Die Java-Plattformmodularisierung mit dem Projekt Jigsaw ist die größte Änderung seit dem Oracle JDK 9 und wird über die nächsten Jahre die Entwicklung von neuen Anwendungen bestimmen. Der JSR 376 (Java Platform Module System) schafft die Grundlage für die Referenzimplementierung vom OpenJDK-Projekt Jigsaw. Diese Veränderungen lassen es zu, mit dem JDK 11 die gewünschte technische Paketierung von ausgewählter Java-Funktionalität selbst zu bestimmen und kleinere Laufzeitumgebungen für Docker und Cloud-Deployments herzustellen. Dabei soll die durchgängige, dynamische und einfache Anpassbarkeit der Java-SE-Plattform & dem JDK, auch für kleine Endgeräte berücksichtigt werden, sowie die Verbesserung von Sicherheit und Wartbarkeit von Java-SE-Plattform-Implementierungen verwirklicht werden. Im Vortrag werden die JDK 11-Hauptmerkmale und die Unterschiede zu früheren Java-Versionen dargestellt, sowie die Bedeutung der Java-Anwendungsentwicklung hervorgehoben.

 

Java 9 ist tot, lang lebe Java 11

Uhrzeit: 09:45 - 10:30
Vortrag: Di 2.1 2)

 

Mit Java 9 hat Oracle ein Rapid-Release-Modell für neue Java-Versionen etabliert. Im halbjährlichen Rhythmus kommen nun neue Feature-Releases. Um nicht im Support-Wahnsinn zu versinken, wird Oracle nur noch bestimmte Versionen langfristig unterstützen. Das erste dieser LTS-Releases ist Java 11, welches Java 8 als letztes klassisches Release mit langfristiger Unterstützung beerbt hat. Es ist also an der Zeit, sich einen Überblick über die Neuerungen der vergangenen drei Major-Releases jenseits vom Modulsystem (Jigsaw) zu verschaffen.

Zielpublikum: Entwickler, Architekten, Entscheider, Manager, Projektleiter
Voraussetzungen: Java-Grundkenntnisse
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Extended Abstract
Seit dem Release von Java 9 hat Oracle ein Rapid-Release-Modell für neue Java-Versionen etabliert. Im halbjährlichen Rhythmus kommen jetzt neue Feature-Releases. Um nicht im Support-Wahnsinn zu versinken, wird Oracle nur noch bestimmte Versionen langfristig unterstützen. Das erste dieser LTS-Releases ist Java 11, welches Java 8 als letztes klassisches Release mit langfristiger Unterstützung beerbt hat. Es ist also an der Zeit, dass wir Java-Entwickler uns einen Überblick über die Neuerungen der vergangenen drei Major-Releases verschaffen. Lässt man das Modulsystem (JPMS/Jigsaw) außer Acht, haben die Java-Versionen 9 bis 11 nämlich noch viele andere spannende Änderungen mitgebracht. Neben den Sprachänderungen wie "Local Variable Type Inference" möchten wir einen genauen Blick auf die vielen kleinen Erweiterungen der JDK-Klassenbibliothek werfen.