Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architektur
05. - 09. Februar 2018, München

Sessionsdetails

Vortrag: Do 7.4
Datum: Do, 08.02.2018
Uhrzeit: 17:00 - 18:00
cart

Absicherung kritischer Systeme bei agiler Entwicklung

Uhrzeit: 17:00 - 18:00
Vortrag: Do 7.4

 

Kritische Systeme müssen schnell und trotzdem mit höchster Qualität geliefert werden. Cyber-Security oder funktionale Sicherheit fordern nachweisbare Absicherung mit jeder Iteration und Lieferung. Daher brauchen agile Inkremente oder gar kontinuierliche Liefer-Prozesse wie DevOps und Over-The-Air leichtgewichtige wirksame Freigabeprozesse. Der Praxisbeitrag zeigt Industrieerfahrungen bei Bosch und Vector und bietet branchenübergreifend Impulse bei der kontinuierlichen Absicherung von Konsistenz und Qualität.

Zielpublikum: Entwickler, Tester, Safety/Security Experten, Architekten, Qualitätsmanager, Projektleiter
Voraussetzungen: Kritische Systeme, Projekterfahrung
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Kritische Systeme müssen schnell und trotzdem mit höchster Qualität geliefert werden. Cyber-Security oder funktionale Sicherheit fordern nachweisbare Absicherung mit jeder Iteration und Lieferung. Daher brauchen agile Inkremente oder gar kontinuierliche Liefer-Prozesse wie DevOps und Over-The-Air leichtgewichtige wirksame Freigabeprozesse. Beispielsweise müssen Regressionstests beginnend mit dem Requirements Engineering und Architekturentwicklung mit teilautomatisierter Traceability und Prüfung der Abhängigkeiten der Lieferungen verzahnt werden. Nur so kann Qualität agiler Entwicklungsprozesse und kontinuierlicher Lieferungen bei kritischen Systemen wirtschaftlich abgesichert werden. Der Praxisbeitrag zeigt Industrieerfahrungen bei Bosch und Vector und bietet branchenübergreifende Impulse bei der kontinuierlichen Absicherung von Konsistenz und Qualität.
Software-intensive Systeme müssen technologisch kompromisslos innovativ sein. Gleichzeitig fordern die Märkte eine immer kürzere Zykluszeit sowie kontinuierliche Effizienzsteigerung. Traditionelle Entwicklungsprozesse, die Innovation und Qualität über einen schwerfälligen Prozess erreichten, sind nicht mehr zeitgemäß. Unsere aktuellen Projekte bei Bosch und Vector zeigen, dass beispielsweise die Kosten für Nacharbeiten über den Produktlebenszyklus hinweg durch agile Vorgehensweisen bei Requirements und Test um 20-50% gesenkt werden können.
Eine besondere Herausforderung bei häufigen Lieferungen ist die kompromisslose Absicherung der Qualität. Mangels Rückfalloptionen muss die Qualität stimmen. Gleichzeitig müssen die Restfälle und Prüfschritte dokumentiert sein. Das macht viel Aufwand, der in modernen Liefermodellen reduziert und optimiert werden muss.
Hier kommt die agile Regressionsprüfung ins Spiel. Bereits die Anforderungen werden bei ihrer Entwicklung testbar spezifiziert und mit Regressions-Testfällen verknüpft. Spätere Lieferschritte werden hinsichtlich der Abhängigkeitsbeziehungen, beispielsweise Schnittstellen und Änderungsauswirkungen abgesichert. Analysen von Architektur und Code decken Hotspots auf, die besondere Tests benötigen. Modelle helfen bei der Durchgängigkeit von den Systemanforderungen zu den Softwareanforderungen und dann zu Design und Validierung. Die zur Governance geforderte Dokumentation wird anhand dieser Abhängigkeitsbeziehungen aktualisiert. Mit der Verknüpfung und teilweise Automatisierung dieser Schritte lassen sich agile Entwicklung und zunehmend kontinuierliche Lieferprozesse auch bei kritischen Systemen effizient und trotzdem wirksam umsetzen.
Unser Vortrag mit Erfahrungen von Bosch und Vector in der Entwicklung kritischer Systeme unterstreicht Herausforderungen, Trends und innovative Vorgehensweisen für mehr Effizienz trotz harter Randbedingungen an Sicherheit und Governance. Der Praxisbeitrag bietet damit Orientierung bei der Verzahnung von Requirements Engineering, Test und agilen Liefer-Prozessen. Die Ergebnisse lassen sich auf kritische Umgebungen verschiedener Branchen wie Automotive, Medizintechnik, Transport und vor allem auch kritische Infrastruktur und IT übertragen.

 

Sponsoren der OOP 2018

  • Accenture Technology Solutions GmbH Goldsponsor
  • Atlassian Goldsponsor
  • German Testing Board e.V. Goldsponsor
  • Intel Software Goldsponsor
  • Volkswagen Goldsponsor
  • andrena objects ag Silbersponsor
  • AppDynamics Silbersponsor
  • IBM Deutschland GmbH Silbersponsor
  • ITech Progress GmbH Silbersponsor
  • Microsoft Deutschland GmbH Silbersponsor
  • Ab Initio Software Germany GmbH Bronzesponsor
  • adesso AG Bronzesponsor
  • agile42 GmbH Bronzesponsor
  • Axway GmbH Bronzesponsor
  • Capgemini Bronzesponsor
  • DEUTSCHE TELEKOM AG Bronzesponsor
  • innoQ Deutschland GmbH Bronzesponsor
  • iteratec GmbH Bronzesponsor
  • New Relic Bronzesponsor
  • Novatec Consulting GmbH Bronzesponsor
  • OPEN KNOWLEDGE GmbH Bronzesponsor
  • OPITZ CONSULTING GmbH Bronzesponsor
  • Saxonia Systems AG Bronzesponsor
  • Servicetrace GmbH Bronzesponsor
  • ThoughtWorks Deutschland GmbH Bronzesponsor
  • XebiaLabs Bronzesponsor
  • AI Spektrum Partner
  • ASQF Partner
  • Bitkom e.V. Partner
  • Business Application Research Center - BARC GmbH Partner
  • JavaSPEKTRUM Partner
  • OBJEKTspektrum Partner
  • TDWI e.V. Partner