Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen
30. Januar - 03. Februar 2017

Sessionsdetails

Vortrag: Do 4.1
Datum: Do, 06.02.2020
Uhrzeit: 09:00 - 10:30
cart

Wenn Agil die Lösung ist, will ich mein Problem zurück!

Uhrzeit: 09:00 - 09:45
Vortrag: Do 4.1 1)

 

"Ehrlich. Überraschend. Hoffnungsvoll,"
(Ein Zuhörer im Februar 2020 nach dem Vortrag)
Nach etwa 20 Jahren agiler Praxis frage ich mich, wie weit sind wir gekommen?
Einige Firmen scheinen eine "agile DNA" zu haben, da geht fast alles.
In anderen werden Menschen zu ihrem Glück gezwungen und wollen gar nicht.
Fast überall geht es vor allem um Prozesse und Tools ...
Olaf wird liebevoll, unterhaltsam und schonungslos mit Euch darauf schauen, was eigentlich geht und was nicht, und wie wir die Dinge vielleicht doch noch besser machen können.

Zielpublikum: Menschen, Neugierige, Rebellen, Leiter aller Rollen, Entwickler, Entscheider, Agile und Skeptiker
Voraussetzungen: Grundwissen und Erfahrung mit agilen Vorgehensweisen/Einführungen aller Art
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Wir beginnen mit einer Bestandsaufnahme:

  • wir kennen wenige Unternehmen, die als Ganzes "agil" geworden sind und vorher nicht agil waren (was auch immer das heißt)
  • wir kennen noch viel weniger große Unternehmen, die das gemacht haben und mehr als zehn Jahre dabei geblieben sind
  • wir verkaufen Frameworks an große Firmen, als wären es bewährte Lösungen ...
  • viele Mitarbeiter sind müde und genervt und wollen nichts mehr von agil hören
  • selbst da, wo angeblich agil gearbeitet wird, arbeiten Menschen selten wirklich zusammen (jeder hat seine Tasks und arbeitet allein dran, wie ein Fußballspiel mit 22 Bällen)

Was soll das? Haben wir das so gewollt?
Als ich 2000 mit XP anfing, gab es vielleicht fünf agile Bücher. Alles war Experiment, und es war einfach, das Wichtige zu identifizieren. Heute gibt es hunderte Bücher... worauf kommt es an?
Agil ist kontinuierliche Verbesserung, getrieben von denen, die die Arbeit machen.
Menschen im Vordergrund. Komplexitätsbewusst. Neugierig und verantwortlich.
Damit wir im Unbekannten erfolgreich sind!

 

Was ist denn überhaupt diese "Agile Organisation"?!

Uhrzeit: 09:45 - 10:30
Vortrag: Do 4.1 2)

 

Seit 2 bis 3 Jahren geistert das Buzzword "Agile Organisation" durch die Vorstandsetagen deutscher Konzerne und Strategie-Abteilungen der großen Beratungshäuser, ohne dass anscheinend wirklich jemand erklären kann, was damit gemeint sein könnte und wozu man eine agile Organisation braucht.
Aus diesem Grund möchte ich mit meinem Vortrag mit Vorurteilen und Missverständnissen aufräumen und aufzeigen, was mit einer agilen Organisation ursprünglich gemeint war und wie ein Organisationsdesign aussehen kann, damit die agile Transformation gelingt.

Zielpublikum: Geschäftsführer, Entscheider, Manager, Projektleiter, Führungskräfte und Teammitglieder
Voraussetzungen: Grundkenntnisse & erste Erfahrungen mit agilen Methoden in größeren Organisationsteilen
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract
Das Konzept der "Agilen Organisation" ist in seinem Kern bereits über 30 Jahre alt, rückte aber erst in den vergangenen 2-3 Jahren in das Blickfeld des deutschen Topmanagements und der großen Beratungshäuser.
Zumeist werden im Zuge dieser Beratungsprojekte vermeintliche Best-Practice-Ansätze wie das "Spotify-Modell" den ahnungslosen Kunden verkauft oder mit agilen Rollout-Plänen oder Silo-Agilisierung der Grundstein für das spätere Scheitern der agilen Transformationsbemühungen gelegt.
Aber warum ist dies so? Und wie könnte stattdessen ein echtes, agiles Organisationsdesign aussehen? Wie kann man eine echte agile Transformation anstoßen? Dazu möchte ich mit den Zuschauern meines Vortrags Einsichten und Erfahrungen der letzten Jahre teilen, in denen ich mich intensiv mit der ursprünglichen Idee einer agilen Organisation, wie sie bereits im deutschsprachigen Raum in den 80iger und 90iger Jahren u.a. unter dem Stichwort "fraktale Fabrik" in mehreren Büchern veröffentlicht wurde, auseinander gesetzt und Schwachstellen und Nebenwirkungen langläufiger Silo-Agilisierung analysiert habe.
Als praktisches Beispiel für ein agiles Organisationsdesign und eine damit verbundene Transformationsstrategie stelle ich einen Anwendungsfall vor, den ich mit einer großen deutschen Versicherung erarbeitet habe – und der heute sicher mit dem Buzzword "Business Agility" belegt werden würde, während wir damals von cross-funktionalen Productstreams sprachen.