OOP Fachforen

OOP Fachforen

Track: Track 2

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Dienstag
    01.02.
  • Mittwoch
    02.02.
  • Donnerstag
    03.02.
09:00 - 09:50
FDi31
MongoDB Basics: NoSQL und Dokumentenmodell für die moderne Anwendungsentwicklung
MongoDB Basics: NoSQL und Dokumentenmodell für die moderne Anwendungsentwicklung

MongoDB ist eine der beliebtesten NoSQL Datenbanken auf dem Markt, die auf dem intuitiven und flexiblen Dokumentenmodell basiert. Dokumente in MongoDB werden direkt Objekten im Anwendungscode zugeordnet, sodass sie einfach und natürlich zu handhaben sind. Daten können in jeder beliebigen Struktur gespeichert werden und das Datenschema jederzeit verändert werden. Dabei basiert MongoDB auf einer verteilten Architektur und ermöglicht eine garantierte Ausfallsicherheit und ein nahtloses Skalieren aller Deployments.  In dieser Session stellen wir die Grundlagen von MongoDB und MongoDB Atlas, unser vollständig verwalteten Cloud-Datenplattform vor und ziehen einen Vergleich zwischen der Datenspeicherung in MongoDB (als NoSQL-Datenbank) versus relationale Datenbanken. Neben verschiedenen Anwendungsbeispielen gehen wir auch auf die zusätzlichen Funktionalitäten der MongoDB Datenplattform ein; von Realm zur Entwicklung von mobilen Apps, Charts zur Datenvisualisierung bis hin zum Atlas Data Lake.

Zielgruppe: Entwickler/Programmierer, DevOps, (Datenbank-)Architekten, Project/Product Owners

Nils Lindholm ist ein Experte auf dem Gebiet der Software-Architekturen und IT-Systeme. Als Solutions Architect bei MongoDB arbeitet er eng mit unseren Kunden, MongoDB Nutzern und Partnern zusammen und unterstützt sie bei der Entwicklung zuverlässiger, skalierbarer Lösungen mit unserer MongoDB Datenplattform. Vor seinem kürzlichen Start bei MongoDB arbeitete Nils unter anderem bei Lidl und der Schwarz IT als ERP Consultant, Projektmanager und Product Owner im Bereich Supply Chain Management.

Nils Lindholm
Nils Lindholm
Track: Track 2
Vortrag: FDi31

flag VORTRAG MERKEN
10:00 - 10:50
FDi32
Beschleunigung von Enterprise App Dev mit Low-Code aus Sicht eines Pro-Code Developers
Beschleunigung von Enterprise App Dev mit Low-Code aus Sicht eines Pro-Code Developers

Mendix, Siemens-Tochter und führender Anbieter von Low-Code-Lösungen, unterstützt Unternehmen branchenübergreifend bei der digitalen Transformation, indem es sie in die Lage versetzen, Applikationen in beispielloser Geschwindigkeit und Skalierbarkeit zu entwickeln, verwalten und zukunftsfähig zu machen.
 
In diesem Vortrag werden wir Ihnen Mendix als Plattform für professionelle Entwickler vorstellen. Seien Sie dabei und erhalten Sie spannende Einblicke von Frederik Janssen, Head of IT Strategy & Governance, Siemens AG und Nicolas Heise, Director Mendix Presales EMEA, Mendix, wie auch Sie mit modellbasierter Entwicklung komplexe, geschäftskritische Anwendungen in kürzester Zeit erstellen können.
 
Erhalten Sie einen Einblick, wie Sie Ihre Reise auf der Mendix-Plattform in Studio Pro beginnen können - unserer desktopbasierten All-in-One-IDE, in der Sie Ihre Arbeit entwickeln, testen und bereitstellen können. Lösen Sie Datenengpässe mit Data Hub, wo Sie Datenquellen beschreiben, geschäftliche und technische Verantwortlichkeiten zuweisen, indem Sie Meta-Daten-Kataloge von Ressource verwenden, um Daten zu kategorisieren und zu organisieren. Mendix unterstützt auch Verbindungen zu anderen Anwendungen und Diensten über Standardschnittstellen und -protokolle wie REST, SOAP, JDBC und OData.
 
Wir werden auch die folgenden unternehmenskritischen Themen behandeln: Sicherheitskonzepte für Ihre Anwendung und Daten, Offenheit, Erweiterbarkeit z.B. durch Re-usable Components wie Widgets und Connectoren, die im Marketplace zum Download zur Verfügung stehen und Flexibilität durch „Deploy-Anywhere-Capabilities“. Des Weiteren sprechen wir darüber, wie native mobile Anwendungen in Ihre Projekte integriert (Entwicklung, Handhabung, Bereitstellung) werden. 

Nicolas Heise leitet das Team der Siemens Presales Solution Architekten für Mendix in EMEA. Das Team verfolgt das Ziel, Kunden, Anwendern und Entwicklern aus dem Bereich der Enterprise Applikationsentwicklung bei der Transformation zu agilen, kollaborativen, modellbasierten Ansätzen mit Mendix zu unterstützen.  Nicolas bringt langjährige Erfahrung in der Industrie auch im Automatisierungsumfeld mit. Vor seiner Tätigkeit im Umfeld von Cloud Anwendungen, beschäftigte er sich u.a. mit Echtzeitregelsystemen, PLC und Microcontroller Technology.

Frederik Janssen leitet die IT Governance & Cross Services der Corporate IT bei Siemens und ist Mitglied des IT Boards bei Siemens. Er treibt unternehmensübergreifend Innovationen und Digitalisierungsthemen voran, verantwortet  die IT Strategy & Enterprise Architektur sowie das IT-Portfolios und verfügt über breites Netzwerk innerhalb der IT Industrie (Microsoft, Amazon, SAP, Cisco, Atos, usw).  Frederik bringt sowohl langjährige Erfahrung als Software Entwickler als auch global leitender Architekt für die Modernisierung der IT-Landschaft von Siemens mit.

Nicolas Heise, Frederik Janssen
Nicolas Heise, Frederik Janssen
Track: Track 2
Vortrag: FDi32

flag VORTRAG MERKEN
14:00 - 14:50
FDi33
Auf geht's in die Cloud: Das kann doch nicht so schwer sein
Auf geht's in die Cloud: Das kann doch nicht so schwer sein

Cloud is the new Normal”, so Andrew R. Jassy (CIO AWS). Was also liegt näher, als genau jetzt den Schritt in die Cloud zu wagen? Denn schließlich wollen wir ja alle irgendwie ein klein wenig „normal“ sein. Aber ist dieser Schritt wirklich so einfach, wie uns die verschiedenen Cloudanbieter glauben machen? Lässt sich eine klassische Enterprise-Architektur einfach so in die Cloud überführen oder bedarf es neuer Cloud spezifischer Architekturmuster? Wie kann uns das Cloud Maturity Model dabei helfen? Und was steckt eigentlich hinter Akronymen wie IaaS, PaaS, BaaS, SaaS und FaaS?

Lars Röwekamp, Gründer des IT-Beratungs- und Entwicklungsunternehmens OPEN KNOWLEDGE GmbH, beschäftigt sich im Rahmen seiner Tätigkeit als „CIO New Technologies“ mit der eingehenden Analyse und Bewertung neuer Software- und Technologietrends. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt derzeit in den Bereichen Enterprise- und Cloud-Computing, wobei neben Design- und Architektur-Fragen insbesondere die Real-Life-Aspekte im Fokus seiner Betrachtung stehen.
Lars Röwekamp
Lars Röwekamp
Track: Track 2
Vortrag: FDi33
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN
16:00 - 16:50
FDi34
Genier dich nicht: Generier dir Code!
Genier dich nicht: Generier dir Code!

Serverless ist in aller Munde. Eines der Probleme, welches Docker, AWS Lambda, Azure Functions und Co löst ist die hohe Wartungsintensität.  Haben die Kollegen aus der Softwareintegration früher für Updates der Hardware sorgen müssen, können sie sich nun auf andere Themen konzentrieren.  Etwas ähnliches gibt es in der Softwareentwicklung: Hier muss sehr ähnlicher Code immer wieder neu geschrieben werden. Da wäre zum Beispiel das Einbinden von Libraries wie dem globalen State Management via React Reducern oder Redux in einer WebApp. Doppelte Arbeit entsteht aber bei der Anbindung an (REST-) API-Schnittstellen, die im Grunde bereits „gebrauchsfertig“ in einem Backend programmiert wurden.  Was Serverless für IT Operations ist, kann Codegenerierung für Software Engineering sein. In der Session werfen wir einen kurzen Blick hinter die Kulissen von zwei Generatoren zum Erstellen eines API-Clients anhand einer Rest-API sowie eines globalen States durch ein TypeScript Interface. Außerdem sehen wir uns eine React-WebApp mit TypeScript an, welche uns zeigt, wie diese Generatoren das Entwicklerleben vereinfachen.

Zielgruppe : Softwareentwickler - und architekten

Stefan arbeitet als Software-Entwickler & Architekt bei Materna Information and Communications SE in agilen Projekten. In diesen entwickelt er Lösungsstrategien für die Digitalisierung geschäftskritischer Prozesse und unterstützt Unternehmen bei Ihrer Journey 2 Cloud.  Er programmiert in seinen Projekten Webservices in Java, C# und TypeScript sowie Single-Page-Anwendungen mit Frameworks wie Vue.JS und React. In der Cloud lebt er den DevOps Gedanken und unterstützt IT Operations bei CI/CD, Pipeline- und Service-Management. Auch in seiner Freizeit nimmt Programmierung kleiner NodeJS Anwendungen einen großen Platz ein. Neben seinem Faible für neue Herausforderungen ist Stefan übrigens nicht zuletzt dank TypeScript und Visual Studio Code bekennender Microsoft-Fan.

Stefan Pauka
Stefan Pauka
Track: Track 2
Vortrag: FDi34
flag VORTRAG MERKEN
09:00 - 09:50
FMi41
Machine learning for information extraction
Machine learning for information extraction

This talk will survey modern machine learning techniques in the field of information extraction.  Our focus will be on automatic processing of semi-structured documents, such as PDF files with tabular information.  I will give insights into graph neural networks (GNNs) and Transformer-based language models, discussing their potentials, relative strengths and the key requirements for successful projects.

Zielgruppe: data scientists, project leaders

Augusto Stoffel is a machine learning scientist at dida, focusing on the development of natural language processing applications.

Augusto Stoffel
Augusto Stoffel
Track: Track 2
Vortrag: FMi41
flag VORTRAG MERKEN
10:00 - 10:50
FMi42
Lean Portfolio Management: Agilität auf die (Unternehmens-) Spitze getrieben
Lean Portfolio Management: Agilität auf die (Unternehmens-) Spitze getrieben

Der Weg in die agile Transformation eines Unternehmen bleibt ohne Lean Portfo-lio Management (LPM) unvollständig. Wir zeigen auf, warum Team Level Agilität und DevOps allein nicht reichen, um echte Business Agilität zu erzielen. Der Schlüssel auf dem Weg dahin sind Value Streams. Wir illustrieren, wie LPM in großen, internationalen Unternehmen rund um Value Streams organisiert werden kann. Am Ende geben wir einen kurzen Einblick auf Werkzeuge und wie diese beim Aufsetzen und agilen Management eines Portfolios helfen können.

Zielgruppe:  Agile Coaches, Release Train Engineers, DevOps Teams

Matthias Besch hat sich Zeit seines Berufslebens aus verschiedenen Perspekti-ven mit der Entwicklung innovativer, komplexer Softwaresysteme für große Un-ternehmen im In- und Ausland beschäftigt. Sein spezielles Interesse gilt dabei den Wechselwirkungen von Selbstorganisation, Leadership und Strategie. Bei der metafinanz, einem Mitglied der Allianz-Gruppe, hat er den Bereich „Agile In-novation at Scale“ aufgebaut und unterstützt Unternehmen durch Training, Coaching und Beratung bei ihrer agilen Transformation.

Matthias Zieger ist seit fast 25 Jahren in der IT-Branche tätig – mit Rollen in Soft-wareentwicklung, Architektur, Testautomatisierung, Application Lifecycle Ma-nagement und DevOps für IBM, Borland, Microsoft und codecentric. In den letzten Jahren hat er große Unternehmen dabei unterstützt, ihre Software mit der Relea-se-Orchestrierung und Deployment-Automatisierung von XebiaLabs schneller in Produktion zu bringen – von klassischen Java EE-Umgebungen über Container und Cloud bis hin zu serverlosen Architekturen. Seit zwei Jahren bei Digital.ai hilft er großen Unternehmen, ihre Ziele der digitalen Transformation durch Value Stream Management schneller zu erreichen.. 

Matthias Besch, Matthias Zieger
Matthias Besch, Matthias Zieger
Track: Track 2
Vortrag: FMi42
flag VORTRAG MERKEN
11:00 - 11:50
FMi43
Die Zukunft von Java – Was steckt für uns drin?
Die Zukunft von Java – Was steckt für uns drin?

Seit dem Release von Java 9 im September 2017 bekommen wir alle 6 Monate eine neue Java Version. Das bedeutet, dass wir nicht mehr jahrelang auf neue Features und Verbesserungen warten müssen und schneller davon in unseren Anwendungen profitieren können. Aber welche spannenden Features sind langfristig eigentlich geplant bzw. schon in Entwicklung? Wer nicht regelmäßig die Mailing-Listen liest, kann da schnell den Überblick verlieren. Aus diesem Grund schauen wir uns gemeinsam die derzeit wichtigsten OpenJDK-Projekte an, die sowohl die Programmiersprache Java als auch die JVM nachhaltig verbessern werden oder teilweise bereits verbessert haben. Zusammen gehen wir darauf ein, wie und warum uns diese Projekte helfen können

  • die Entwicklerproduktivität zu steigern
  • die Performance und Skalierbarkeit unserer Anwendungen zu verbessern und 
  • Ressourcen (CPU, Speicher) zu sparen.
    In der Summe führen sie dazu, dass Java und die JVM für viele Projekte auch in Zukunft eine wichtige und relevante Technologie bleibt, die uns bei der Lösung unserer technischen und fachlichen Herausforderungen unterstützt.

Zielgruppe: Java/JVM-Entwickler:innen, Architekten und Interessierte

Johannes Wengert ist begeisterter Software Entwickler. Bei der bbv Software Services GmbH unterstützt er Kunden aus verschiedenen Branchen bei der Entwicklung zeitgemäßer Java-Anwendungen. Er ist Leiter der internen Java-Community der bbv und beschäftigt sich intensiv mit den aktuellen Entwicklungen rund um Java. Besonders fasziniert ihn, wie es das Java-Ökosystem schafft, die scheinbar gegensätzlichen Ziele Innovation und Kompatibilität zu vereinen, ohne dabei zu stagnieren

Johannes Wengert
Johannes Wengert
Track: Track 2
Vortrag: FMi43

flag VORTRAG MERKEN
14:30 - 15:20
FMi44
RabbitMQ: ein skalierbarer, zuverlässiger und moderner Message Broker
RabbitMQ: ein skalierbarer, zuverlässiger und moderner Message Broker

RabbitMQ ist einer der populärsten und meist genutzten Message Brokern. In diesem Vortrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Features vor, die wir für Sie in den letzten Jahren entwickelt haben: -    Quorum Queues: ein hochverfügbarer Queue Typ basierend auf dem Raft Konsensus Algorithmus -    Streams: ein replizierter append-only Log für Streaming Anwendungen mit einem Durchsatz von mehr als einer Million Nachrichten pro Sekunde. -    RabbitMQ auf Kubernetes: der einfachste und verlässlichste Weg RabbitMQ zu betreiben. Hierzu geben wir eine Demo.

Zielgruppe: Softwareentwickler:innen, Software-Architekt:innen

David Ansari ist Software Ingenieur bei VMware, wo er seit über zwei Jahren an RabbitMQ entwickelt. 2021 hielt er Vorträge bei KubeCon, RabbitMQ Summit, VMware Tech Talk und Tanzu Tuesdays. Zuvor arbeitete David vier Jahre bei SAP im Cloud und IoT Bereich. Er studierte MSc Networked Computer Systems am University College London (UCL). Twitter Handle: @david1ansari - GitHub Handle: @ansd

David Ansari
David Ansari
Track: Track 2
Vortrag: FMi44
flag VORTRAG MERKEN
17:00 - 17:50
FMi45
Ein ganzheitlicher Ansatz auf dem Weg hin zu Cloud nativen Applikationen mit VMware Tanzu
Ein ganzheitlicher Ansatz auf dem Weg hin zu Cloud nativen Applikationen mit VMware Tanzu

Die moderne Softwareentwicklung erfordert ein Umdenken wie wir Code in die Produktion bringen. Bei herkömmlichen Ansätzen wird im Silo gearbeitet: Ein Entwicklerteam schreibt Code, ein Security Team sorgt dafür, dass dieser Code den organisatorischen Anforderungen entspricht, und die Betriebsteams sorgen für die Verfügbarkeit der laufenden Applikation. Dieser Ansatz funktioniert zwar, hat jedoch viele Nachteile. In dem Vortrag zeigen wir, wie wir zusammen mit der CNCF Lösungen bereitstellen, welche es ermöglichen die Entwicklerproduktivität zu steigern, während die Sicherheitsanforderungen ebenfalls erhöht werden.

Zielgruppe: Software-Architekt:innen, Infrastruktur-Architekt:innen, DevOps, Entwickler:innen

Alexander Dess ist ein Senior Solutions Engineer bei VMware Tanzu.  Er hält regelmäßig Vorträge auf der VMworld, AWS Meetups und der Vogel IT Cloud Computing Konferenz. Zuvor hat er Wirtschaftsinformatik studiert und in diversen Rollen gearbeitet wie der Marktforschung und im Big Data Bereich.   Jetzt hilft er Kunden dabei, Cloud-native Anwendungen zu entwickeln und bestehende Anwendungen zu modernisieren. Twitter: @dessCloud

Alexander Dess
Alexander Dess
Track: Track 2
Vortrag: FMi45
flag VORTRAG MERKEN
11:00 - 11:50
FDo23
Datenschutz und Datenbanksicherheit - Von Authentication bis hin zur Field Level Encryption
Datenschutz und Datenbanksicherheit - Von Authentication bis hin zur Field Level Encryption

Die Datenbanksicherheit ist heute eine der kritischsten Komponenten der Anwendungsentwicklung, um Unternehmen, Entwickler und ihre Applikationen vor Datenverlusten oder Angriffen und zu schützen und Datenschutzverletzungen zu vermeiden – und die Themen Datenschutz und -sicherheit gewinnen in Zeiten von Big Data und rasend schnell an Bedeutung!   In dieser Session geben wir einen Überblick über die wichtigsten Security-Komponenten wie beispielsweise Authentifizierung, Autorisierung, Auditing und Verschlüsselung zum Schutz Deiner Daten und Anwendungen. Neben verschiedenen gehen wir auch auf die Sicherheitsarchitektur von MongoDB und MongoDB Atlas, unserer vollständig verwalteten Cloud-Datenplattform, ein und  teilen Tipps und Best Practices für GDPR (DSGVO) Compliance.

Zielgruppe: Entwickler/Programmierer, DevOps, (Datenbank-)Architekten, Project/Product Owners, Cloud/Security Spezialisten

Bart Polot kennt die Welt der Software- und Anwendungsentwicklung bestens durch seine frühere Arbeit als Software Developer und Engineer, in der er verschiedenste Applikationen in den Bereichen Logistik, Rechnungsverwaltung oder Kommunikation entwickelte. Danach spezialisierte sich Bart als Solutions Architect bei Thales auf Encryption- und Datenschutzlösungen basierend auf KMS und HSMs. Bei MongoDB unterstützt Bart unsere Kunden, Partner und MongoDB-Nutzer bei der Entwicklung komplexer und innovativer Lösungen mit der MongoDB Datenplattform.

Bart Polot
Bart Polot
Track: Track 2
Vortrag: FDo23

flag VORTRAG MERKEN

Zurück