Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen

München, 01. - 05. Februar 2016

Konferenz

Vortrag: Mi 5.2
Datum: Mi, 03.02.2016
Uhrzeit: 11:00 - 11:45
cart

„Living Personas“ erwecken unbekannte Anwender zum Leben

Uhrzeit: 11:00 - 11:45
Vortrag: Mi 5.2

 

Personas (lat. Masken) sind Archetypen für die Benutzer einer Software. Die Repräsentanten der Anwender und Entwickler der Software erfinden sie, mit Gesichtern und eigenen Lebensläufen. Dann aber endet ihr Leben abrupt. Die Persona landet auf dem Poster an der Wand – oder im Mülleimer. Sie bleibt stumm. Was passierte, wenn sie vom Flipchart herabstiege und zu uns spräche? Wir haben „Living Personas“ erdacht und ausprobiert. Und berichten von der Kernidee, den Vorbereitungen und Erkenntnissen. Und warum unsere Personas weiter leben werden ...

«Living Personas» ist eine Erweiterung der Persona-Methode, die die Anwendungsanalyse verbessern kann. Sie schließt zeitlich genau dort an, wo Personas üblicherweise im Projektverlauf aus dem Blick verschwinden.

Zielpublikum: Software-Entwickler, Projektmanager, SCRUM-Interessierte
Voraussetzungen: Ein Grundverständnis von Personas hilft, ist aber nicht zwingend
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:

  • Living Personas von Personas unterscheiden können
  • Einsatz und Grenzen von Living Personas verstehen