Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen

München, 01. - 05. Februar 2016

Konferenz

Vortrag: Do 7.4
Datum: Do, 04.02.2016
Uhrzeit: 17:00 - 18:00
cart

Kontinuierliche Architekturanalyse mit SonarQube in 3D

Uhrzeit: 17:00 - 18:00
Vortrag: Do 7.4

 

Kurze Releasezyklen erfordern ein hohes Maß an Automatisierung. Die Ergebnisse der Analysen der SonarQube-Plattform schließen eine entscheidende Lücke im Continous-Delivery-Prozess und helfen allen Projektbeteiligten, die Qualität der gelieferten Software zu überwachen. Das Plug-in SoftVis3D bietet zusätzlich die Möglichkeit, komplexe Systeme einfach und übersichtlich darzustellen. Die Visualisierung von Abhängigkeiten zwischen Klassen und Komponenten in 3D bringt die wahre Architektur des Systems zum Vorschein. Lassen Sie sich überraschen.

Zielpublikum: Entwickler, Teamleiter, Architekten, Projektleiter
Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse über statische Codeanalyse
Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Sie lernen:

  • Warum ist der Einsatz einer Plattform für das Management der Code-Qualität wichtig?
  • Wie kann SonarQube in den Entwicklungsprozess eingebunden werden?
  • Architekturanalyse mittels der Visualisierung von Abhängigkeiten eines Software-Projekts

Erweiterte Beschreibung:
Kurze Releasezyklen erfordern ein hohes Maß an Automatisierung. Dies gilt vor allem auch für die statische Analyse von Quellcode und das Management der Regeln und Kriterien. SonarQube schließt hier eine entscheidende Lücke durch die Integration in den Continous-Delivery-Prozess. Die Ergebnisse der Analysen helfen allen Projektbeteiligten, die Qualität der gelieferten Software zu überwachen und zu steuern.
Damit auch große und komplexe Softwaresysteme einfach und übersichtlich erscheinen, werden auf Basis der Analyse-Ergebnisse verschiedene Visualisierungen eingesetzt. Dadurch können Risiken schnell identifiziert und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden.
Der praktische Einsatz der Plattform SonarQube wird den Teilnehmern am Beispiel des Open-Source-Plug-ins SoftVis3D näher gebracht. Es fördert eine kontinuierliche Analyse während des Entwicklungsprozesses mit zwei Ansichten in 3D. In der Darstellung als „Codecity“ werden die Gebäude auf Basis von zwei frei wählbaren Metriken breiter und höher. Dies erlaubt eine schelle und intuitive Identifikation von Risiken innerhalb des Quellcodes. Die Visualisierung von Abhängigkeiten zwischen Klassen und Komponenten in 3D bringt die wahre Architektur des Systems zum Vorschein. Lassen Sie sich überraschen!