Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen

München, 01. - 05. Februar 2016

Konferenz

Vortrag: Di 6.2
Datum: Di, 02.02.2016
Uhrzeit: 14:00 - 14:45
cart

The-Poke-Concept – Der Schlüssel zur Businesswert basierten Entwicklung

Uhrzeit: 14:00 - 14:45
Vortrag: Di 6.2
Sprecher:

 

Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema, wie es möglich ist, den Wertbeitrag einer Software-Entwicklung/eines Softwarefeatures messbar zu machen. Hier wird der Weg von der Definition relevanter Messgrößen und Grundlagen, über die Ableitung relevanter Anforderungen (Hypothesen) und deren Implementierung mittels agiler Methoden bis hin zum A/B Testing in einer Live-Umgebung geschildert und methodisch aufgezeigt. Praxisbezug wird hier zu echten Umsetzungen und Testings im E-Commerce System der CosmosDirekt genommen.

Zielpublikum: Projektleiter, Manager, Entscheider, Product Owner, UX-Desinger, ...
Voraussetzungen: Keine
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:

  1. Messgrößen vorher definieren und implementieren
  2. Anforderungen als Hypothesen betrachten
  3. Wertbeitrag einer Entwicklung messen können

Weitere Details:
Zunächst soll aufgezeigt werden, welche Voraussetzungen in Form von z.B. Messgrößen erfüllt sein müssen, um den Wertbeitrag einer Implementierung überhaupt messen zu können. Anhand dieser Messgrößen werden dann anschließend in diesem Verfahren die Anforderungen bewertet und der potenziell erwartete Businesswert einer Anforderung als Hypothese definiert. Wichtig ist hier auch die Abgrenzung von Anforderung zu Hypothese, da harte Anforderungen in einem sich stetig wandelnden Umfeld bzw. Markt schwierig zu definieren sind und es sich hier eher um Annahmen/Hypothesen dreht. Anschließend soll dargestellt werden, wie diese Anforderungen durch ein cross-functionales Team umgesetzt und in Produktion gebracht werden können. Innerhalb der Live-Umgebung kann nun ein echter A/B Test aufgesetzt werden, um das neue Feature/die neue Prozessverbesserung messen zu können. Hier können spezielle Goals definiert werden, um die vorher festgelegten Messgrößen validieren zu können. Nach erfolgreich abgeschlossenem Test können nun statistisch relevant die Kennzahlen der "alten" Variante und der "neuen" Variante verglichen werden. So ist es möglich, eins zu eins den Businesswert einer abgeschlossenen Implementierung nachweisen zu können.