Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

COMPLEXITY:
Managing Today's Challenges

München, 03. - 07. Februar 2014

Konferenz

1) Von „über den Zaun“ zum „Deal“ – Planung im agilen Entwicklungsumfeld mit verteilten Teams
(Uwe Paesch, Silvio Simone)
2) Warum Scrum nicht ausreicht Geschäftserfolg zu sichern. Lean PM bei AutoScout24
(Matthias Patzak)

Datum:04.02.2014
Uhrzeit:09:00 - 10:30
Vortrag: Di 7.1
cart

09:00-09:45
Von „über den Zaun“ zum „Deal“ – Planung im agilen Entwicklungsumfeld mit verteilten Teams
Uwe Paesch, Silvio Simone

Anfang 2012 haben wir die gesamte Software Entwicklungsabteilung eines Produktes von V-Model auf Scrum umgestellt und viel dabei gelernt. Praxisbericht vom größten, unabhängigen Informatikunternehmen der Schweiz auf dem Weg zur agilen Organisation und zur Planung im agilen Umfeld.

Zielpublikum: Product Owner, Manager, Agile Coaches, Product Manager, Scrum Master, Project Leader
Voraussetzungen: Scrum, Basic agile Knowledge
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:
Diese Session gibt Ihnen Tipps auf dem Weg zur Planung im agilen Umfeld, die aus der Praxis stammen und deren Tauglichkeit ‚am lebenden Objekt geprüft‘ wurde.

Ausführliche Beschreibung:
Über den Zaun ist einfach: Anforderungen werden über den Zaun geworfen und man hat nichts mehr damit zu tun. Die Umsetzungsplanung erfolgt an zentraler Stelle, Kapazitäten werden gegen Anforderungen eingelastet und ggf. wird "grüngewalzt". Scrum - agiles Vorgehen - bindet alle Beteiligten mehr ein: Anforderungseigner, Stakeholder, Umsetzer. In der Theorie scheint die Scrum-Methodik einfach zu sein. Scrum beschreibt die Umsetzung, das Einbinden, die Ergebnisse für ein Team.
* Was aber, wenn es gilt 16 Scrum-Teams zu koordinieren?
* 16 eigenverantwortliche, selbstmanagende Teams an unterschiedlichen Standorten. Anforderungen, die von mehr als einem Team umgesetzt werden müssen?
* Wer plant?
* Wie wird geplant?
* Wie koordinieren sich die Teams, wie wird abgestimmt?
* Wie wird man den Anforderungen der Auftraggeber gerecht?
Welche Antworten wir auf diese Fragen gefunden haben und welche neuen Fragen aufgetaucht sind, zeigt diese Session. Wir zeigen unseren Weg vom Product-Owner Preplanning über den Deal zum Planboard.

09:45-10:30
Warum Scrum nicht ausreicht Geschäftserfolg zu sichern. Lean Product Management bei AutoScout24
Matthias Patzak

Was tun, wenn agile Entwicklungsmethoden die Qualität deutlich erhöhen und Produkte in hoher Geschwindigkeit geliefert werden, aber sich trotzdem die wesentlichen KPI nicht essentiell verbessern? Der Vortrag zeigt, wie wir unseren Scrum-basierten Entwicklungsprozess um Prinzipien des "Lean Startup" erweitert haben, um die Produkte nicht nur richtig zu bauen, sondern auch die richtigen Produkte zu bauen.

Zielpublikum: CTOs, IT-Leiter, Requirement Engineers, Product Manger und Projektleiter
Voraussetzungen: Erfahrungen in größeren Projekten/IT-Organisationen, sowie Kenntnisse in agiler Softwareentwicklung
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:
- Scrum ist effizient, aber nicht unbedingt effektiv.
- Scrum kann um weitere Prinzipien erweitert werden
- Nur was der Endkunde tut und zeigt, das gilt.

Ausführliche Beschreibung:
Unsere Prizipien:
1. think big and learn to break things (disruption)
2. validate your ideas in customer value driven iterations and experiments
3. start small and learn fast
4. optimize for speed not efficiency
5. through self-organizing teams
6. with radical transparency
7. continuous self-improvement and interactive communication