Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz 2017 finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SOFTWARE MEETS BUSINESS:
Die Konferenz für Software-Architekturen

München, 01. - 05. Februar 2016

Konferenz

Vortrag: Do 7.3
Datum: Do, 04.02.2016
Uhrzeit: 14:30 - 15:30
cart

Der Einfluss von Architekturentscheidungen auf die Testbarkeit von nicht-funktionalen Anforderungen

Uhrzeit: 14:30 - 15:30
Vortrag: Do 7.3

 

Architektur entsteht in agilen Projekten nicht als Monolith am Reißbrett, sondern wird während der Fertigstellung der Software verfeinert. Nichtsdestotrotz müssen ihre tragenden Säulen aber frühzeitig errichtet werden, damit am Ende ein stabiles, produktionstaugliches System zur Verfügung steht. Insbesondere die nicht-funktionalen Anforderungen haben signifikante Auswirkungen auf die Architektur sowie auf Partnerdisziplinen. Dieser Vortrag zeigt auf, was passiert, wenn diese zu spät kommuniziert werden. Und natürlich, was man dagegen tun kann.

Zielpublikum: Architekten, Tester, Anforderungsanalysten
Voraussetzungen: Projekterfahrung, Kenntnisse agiler Methoden
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:

  1. Anforderungsanalyse muss agil sein
  2. Nichtfunktionale Anforderungen haben nicht nur Auswirkungen auf die Architektur, sondern auch auf Planung und Durchführung von Tests
  3. Die Qualität von Tests ist von der Qualität der Anforderungen abhängig

Erweiterte Beschreibung:
Anforderungserhebung, Architektur und Test stehen in einem fruchtbaren Spannungsverhältnis zueinander; zumindest, wenn jede Disziplin frühzeitig, offen und umfassend kommuniziert. Gerade in agilen Projekten ist keine Entscheidung in Stein gemeißelt. Insbesondere die Architektur entsteht nicht als Monolith am Reißbrett, sondern wird im Zuge der Fertigstellung der Software verfeinert. Dennoch müssen ihre tragenden Säulen so frühzeitig wie möglich errichtet werden, damit die Partnerdisziplin Test sie in ihre eigene Planung integrieren kann. Die Anforderungsanalyse ist hierbei essenzieller Inputgeber für den Architekten. Denn sie kümmert sich nicht nur um die funktionalen Aspekte, sondern definiert auch Rahmenbedingungen bzgl. Performance, Wartbarkeit, Skalierbarkeit und Robustheit. Indem der Architekt entsprechende Kennzahlen in Architekturentscheidungen umsetzt, legt er den Grundstein für einen erfolgreichen nicht-funktionalen Test. Der Vortrag zeigt, welche dies sind. Anhand einer mobilen Anwendung wird dargelegt, welche Auswirkungen das Fehlen oder zu späte Kommunizieren von Architekturentscheidungen sowohl für die eigentliche Software-Entwicklung als auch für den Test haben kann.