Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

COMPLEXITY:
Managing Today's Challenges

München, 03. - 07. Februar 2014

Konferenz

'Och, nicht schon wieder ...!'; - Über Freud und Leid der Entwickler beim Schätzen ihrer Aufgaben...

Datum:06.02.2014
Uhrzeit:14:30 - 15:30
Vortrag: Do 4.3
cart

Das Thema "Schätzen" begleitet uns als Entwickler seit langem, ob "agile" oder nicht. Mal mit mehr, mal mit weniger Schmerzen. Alles in Allem ist festzuhalten, dass die meisten Entwickler nicht gerne schätzen. In einem World Café-Format wollen wir an drei Tischen mit Euch diskutieren, warum wir eigentlich schätzen, ob es für uns als Entwickler auch einen Nutzen hat und wie wir das mit möglichst wenig Schmerz (vielleicht sogar etwas Freude?) hinbekommen können.

Zielpublikum: Softwareentwickler, Agile Developer (oder solche, die es werden wollen) und ScrumMaster
Voraussetzungen:
Projekterfahrung
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:
Erfahrungsaustausch und neue Anregungen zum Vorgehen bei Schätzungen und den zu verwendenden Schätz-Größen.

Ausführliche Beschreibung:
Die Ergebnisse der einzelnen Tische werden im Plenum vorgestellt und gemeinsam diskutiert.
Folgende Fragestellungen sind dabei interessant und sollen diskutiert werden:
- Für wen und wozu? Was sind eigentlich Gründe für das Schätzen bzw. die Bedürfnisse, die das Schätzen erfüllen soll?
- Welche Erfahrungen habt Ihr mit Schätzungen gemacht und wie können wir daraus lernen?
- Wie schätzt Ihr? Wie können wir möglichst ohne unnötige Zeitinvestition schätzen, welche Verfahren nutzt Ihr dazu und welche Erfahrungen habt Ihr mit den unterschiedlichen Methoden gemacht? Was hat es eigentlich mit der vielgescholtenen "Schätzgenauigkeit" auf sich?
- Stunden, Tage, ideale Tage, Function Points, Storypoints,... - was hat es mit den ganzen Einheiten auf sich? Welche nutzt Ihr und warum? Und was zum Teufel soll das mit Aufwand und Komplexität?