Hinweis: Die aktuelle OOP-Konferenz finden Sie hier!
SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

COMPLEXITY:
Managing Today's Challenges

München, 03. - 07. Februar 2014

Konferenz

Cloud Computing aus der Sicht des Anwendungsarchitekten

Datum:04.02.2014
Uhrzeit:17:45 - 18:45
Vortrag: Di 8.4
cart
Sprecher:

Architekten und Entwickler, die Cloud Computing nutzen wollen, sind mit einer Vielzahl neuer Designoptionen konfrontiert, z.B. nichtrelationale Speichertechniken (NoSQL), Message-Oriented Middleware mit At-Least-Once Delivery und Virtualisierung. Der Vortrag:

  • • etabliert Cloud Computing Konzepte anhand von Architekturmustern
  • • stellt wichtige Designoptionen bei ausgewählten Cloud-Anbietern vor und
  • • zeigt, wie Anwendungsarchitekturen cloudfähig gemacht werden können (Bsp. Startupverhalten, Session und State Management, Database Partitioning).

Zielpublikum: Architekten, Entwickler, Projektleiter, Manager, Entscheider
Voraussetzungen:
Erfahrung mit logischen Anwendungsarchitekturen und Patterns (optional)
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Sie lernen:
Lernziele:
- Teilnehmer sind mit den definierenden Merkmalen des Cloud Computing vertraut
- Teilnehmer sind in der Lage, Cloud Provider hinsichtlich ihrer Eignung für den Betrieb von (Unternehmens-)Anwendungen zu bewerten und können Chancen und Risiken von Cloud Offerings einschätzen
- Teilnehmer kennen die Auswirkungen von Cloud Deployment auf das Application Engineering

Ausführliche Beschreibung:
Cloud Computing hat sich in den letzten Jahren vom Trendthema zur attraktiven Architekturalternative für Entwicklung und Betrieb von Web-Anwendungen und anderer Software entwickelt. Neben traditionellen IT-Anbietern wie IBM, HP und Microsoft sind Internetfirmen wie Amazon, CloudBees, Google, Heroku und Rackspace im Public Cloud Markt aktiv; zahlreiche Open Source Assets erlauben den Aufbau von Private Clouds. Die Cloud-Anbieter unterscheiden sich stark hinsichtlich ihrer Preismodelle und der zugesicherten Dienstgüten. Anwendungsarchitekten und Entwickler sind mit einer Vielzahl neuer Designoptionen konfrontiert, z.B. nichtrelationale Speichertechniken (NoSQL), Message-Oriented Middleware mit At-Least-Once Delivery sowie Server-, Speicher- und Netzwerkvirtualisierung. Cloud-Anwendungen sollten skalierbar, fehlertolerant und resourcenschonend sein; nicht alle etablierten Entwurfsmuster eignen sich per se für Cloud-Anwendungen.
In diesem Vortrag werden wir:
- die definierenden Konzepte von Clod Computing anhand von Architekturmustern etablieren
- ausgewählte Anbieter von Infrastructure-as-a-Service, Platform-as-a-Service, und Software-as-a-Service anhand der Muster und der Designoptionen miteinander vergleichen
- herausarbeiten, welche Anwendungsarchitekturen cloudfähig sind
- den Umstellungsbedarf für aktuell weniger cloudfähige Anwendungsarchitekturen aufzeigen (Bsp. Startupverhalten, Session und State Management, Database Partitioning, Nutzung von Scale Out Features)
Vortragsinhalte und Architekturaspekte:
- Grundlegende Eigenschaften einer Cloud: Self Service, Pay-per-Use, Elastizität, Resource Pooling; CAP-Theorem
- Cloud Deployment Types (z.B. Private und Public Cloud) und Cloud Service Models (IaaS, PaaS, SaaS) und Dienstgüte
- Cloud Architecture Patterns für Processing, Storage, Communication, Application Management
- Technische Umsetzung der vorgestellten Patterns in ausgewählten Cloud Offerings
- Cloud Management (u. a. Build and Deployment Steps/Stages, Multi-Tenancy)
- Cloud Application Scenarios (Use Cases): Web Storage, Web Application Hosting, Big Data (Information Retrieval/Data Analytics)
- Praxisherausforderungen und aktuelle Trends (Bsp. Security/Data Privacy, Interoperabilität/Integration, Standardisierung)
Dieser Vortrag richtet sich an:
- Anwendungsarchitekten und -designer, die den Einsatz von Cloud-Technologien erwägen für existierende und/oder neue Anwendungen (bzw. aufgefordert sind, Stellung zu nehmen zu derartigen Einsatzmöglichkeiten)
- Integrationsarchitekten und -spezialisten, die Schnittstellen und Kommunikationskanäle von/nach Clouds konzipieren wollen (Hybrid Cloud Design)
- Infrastrukturarchitekten und Administratoren, die eine Private Cloud im Unternehmen etablieren wollen oder den Cloud-Betrieb an externe Anbieter vergeben wollen.